Aktuelles 2017

Förderstufenlehrgang mit Sarah Sirch

wie schon im vergangenen Jahr werden wir wieder einen Förderstufenlehrgang in Haag ausrichten. Am 03.12.17 kommt Sarah Sirch auf unsere Anlage und gemeinsam mit ihr wird fleißig trainiert. Wer Interesse hat, darf sich gerne bei uns anmelden: mail@christinamanhard.de

Wir freuen uns auf euch!

 

Longierlehrgang mit Agnes Werhan


Ganz kurzfristig (danke liebe Jannika!) bekamen wir die Möglichkeit an einem Longierlehrgang mit Agnes Werhan in Utting teilzunehmen. Diese Chance mussten wir einfach Nutzen. Agnes Werhan ist eine Koryphäe im Voltigiersport, sie ist bekannt von den Teams aus Neuss, ja DEM Neuss, dem Mekka des Voltigiersports!

Also machte sich die Andrea mit dem Toni im Gepäck auf dem Weg nach Utting. Samstags wurde sie von der Chrissi begleitet, Sonntags von Annika. Zwei Tage lang konnte Sie nicht nur an der Longe, sondern auch unter dem Sattel gemeinsam mit Agnes und den anderen Teilnehmern an Tonis Schwächen arbeiten und Lösungsansätze für die Zukunft erarbeiten.

Der Lehrgang hat jede Menge Spaß gemacht und hat uns sehr weitergeholfen. 


(Man beachte Andreas Kleidungswahl: kurze Hose und T-Shirt. Chrissi: Skiunterwäsche und Rolli hihihi) 

Willkommen Hector! - unser neues Teammitglied

                                                                  Toni (links) und Hector ein Herz und eine Seele :)

Nach ewiger Suche und gefühlten 1000 angeschauten und auf Herz und Nieren geprüften Pferden, ist unsere Jule endlich fündig geworden und wir dürfen das Polizeipferd Hector (Hector der hektische, hihi) bei uns begrüßen! Wir freuen uns so!!! Die Suche hat uns fast an den Rand des Wahnsinns gebracht und wir mussten der Jule immer wieder gut zu reden: "Das ist Schicksal, dann soll's halt nicht sein...". "So ein Quatsch, wir finden ein Pferd für dich!" und wir sollten Recht behalten ;) 

Der hübsche, braune Riese (Stockmaß 183cm) wird jetzt erstmal ein richtiger Oyer! Wir geben ihm viiiiel Zeit sich bei uns einzuleben und iiiirgendwann wird er dann einmal ein richtig tolles Voltigierpferd. Wuhuuuu! Drückt uns die Daumen, dass ich der "Kleine" gut bei uns einlebt. Bis jetzt schaut es schon mal ganz gut aus:

Mit unseren anderen Braunen versteht er sich schon mal blendend, wenn das mal keine gute Grundvoraussetzung ist! Mit den komischen Kreaturen (Kühe!) die so im Allgäu wohnen wurde er auch schon vertraut gemacht :)

Jule weiß auch schon, dass Ihre Versicherung verantwortlich gemacht wird, wenn der Toni nen Rückenschaden kriegt, weil der Hector immer seinen Kopf auf ihm abstützt :)

 


Saisonabschluss - Turnier Schwabmünchen

Wie schon das Jahr zuvor war das Turnier Anfang Oktober in Schwabmünchen unser letzte Turnier für die Saison. Da wir im Vergleich zu Isny nur zu sechst anstatt zu acht an den Start gehen konnten, mussten wir in den zwei Wochen dazwischen nochmal die Kür umstellen. Zum Leidwesen der Chrissi, die schon nach einem Sauerstoffzelt jammerte...

Etwas zu spät in Schwabmünchen angekommen wurden wir schon ein bisschen hektisch, da uns die Zeit zu knapp wurde: Vivi konnte nicht mal mehr fertig frisiert werden *tütütü*... aber unser Pferd war zu unserer Überraschung die Ruhe weg :)

Beim Ablongieren:

Chrissi: "Andrea mach mal, dass der sich auspowert, der chillt so!"

Andrea: "Ich kann nix machen, der ist gechillt!" :)

Auch im Turnierzirkel war der Toni dann die Ruhe weg und lief echt perfekt. Wir konnten eine ordentliche Pflicht (mit den ein oder anderen Verbesserungsmöglichkeiten, wie immer halt...) zeigen und waren zufrieden mit dem 6. Platz von 10 startenden M-Gruppen.

Die Kür stand dann erst um 18.45h an. Wir waren optimistisch, dass wir eine gute Kür zeigen können, da der Toni wohl einen guten Tag hatte. Beim ersten Block passierte ein kleiner Fehler, daraufhin musste sich die Chrissi am hinteren Teil des Pad festhalten und das gefiel dem Dicken nicht so gut... Nach einer kleinen Showeinlage ging es aber ganz gut weiter. Kurz vor dem letzten Block verlor die Chrissi dann leider bei einer seitliche Rolle den Halt und es gab einen unfreiwilligen Abgang. Das war sehr ärgerlich. Den Rest der Kür konnten wir dann aber noch fertig turnen. 

Wir belegten mit einer Wertnote von 5,725 den 4. Platz in der 1.Abteilung und sind somit leider, im Vergleich zur Pflicht,  noch einen Platz nach hinten gerutscht.

Trotzdem sind wir für den erst zweiten Start in der LK M mit unserer Leistung zufrieden!

Spät Nachts ging es dann wieder Nachhause. Der Toni hat jetzt erstmal eine Woche "Volti frei" und wir fangen langsam mit der Planung für die neue Saison an :)


Bilder folgen noch!

 

Crêpes Verkauf

Am "Tag der Regionen" in Pfronten und dem damit verbundenen verkaufsoffenen Sonntag, durften wir vor dem Sport Manhard Crêpes verkaufen. Die Crêpes Eisen konnten wir von der Gemeinde Oy ausleihen (viiiielen Dank!) und nach einer Profieinweisung von der Gisela Dobler, konnten wir loslegen: 

neben den klassischen, süßen Varianten, boten wir auch herzhafte Crêpes mit Käse, Pesto und Co an. Der Ansturm war groß und somit hatten wir alle Hände voll zu tun mit dem Crêpes backen hinterherzukommen. Alle Voltis halfen fleißig mit, sogar die kleinsten Timi und Vroni waren fest am Helfen. Das verdiente Geld verwenden wir dann für die neuen Pflichtanzüge.


Die fleißigen Mädls in ihrem "Rotlicht"-Zelt :) natürlich wurde auch fleißig selber probiert, hihi.

Turnier Isny - wenn Träume wahr werden! 

Am 23.09. ist ein großer Traum von uns in Erfüllung gegangen. Endlich. Unser 1. regulärer Start in der Leistungsklasse M. Viele Jahre blieb uns das verwehrt. Wir mussten den ein oder anderen Rückschlag verkraften, blieben uns selbst aber treu und haben es geschafft! Darauf sind wir mächtig stolz. Aber jetzt erstmal von vorne :)


Wir haben uns immer beschwert, dass wir in der LK A und L so früh aufstehen mussten. Diesmal war der Start mit 16.20h (Pflicht) und 18.35h (Kür) ungewohnt spät. Und so trafen wir uns also „erst“ um 11h im Stall. Toni und wir Mädels wurden schön frisiert und wir kamen halbwegs pünktlich am Stall weg. Auf dem Weg nach Isny stieg und stieg dann unsere Nervosität. Was der Toni wohl machen wird? Die kalten Tage haben ihm gar nicht gefallen, sobald es kalt wird lupft er gerne seine Hinterhand und macht uns vor allem in der Kür das Leben schwer…

Auf dem Ablongierplatz zeigte er uns dann gleich mal das heute Power in ihm steckt (die Power die wir sonst immer vermissen, hihi…)

Nachdem sich der Start aber um eine halbe Stunde nach hinten verschoben hat, konnte unser „Schwitzschwein“ noch ein bisschen trocknen bevor es in den Zirkel ging. Und da überraschte er uns: bis auf einen Hüpfer bei der ersten Fahne lief er traumhaft. Andrea hatte alles im Griff und so bekam unser Brauner von einer Richterin sogar eine 8,0 (*stooooolz!*).

Wir waren zufrieden mit der Pflicht und konnten uns über gute Wertnoten und den 4. Platz von 6 Startern freuen. Sehr cool! Puh erster Schritt geschafft.

Die Anspannung vor der Kür wurde natürlich noch größer! Und da passierte es dann leider auch. Schon vom ersten Block weg, den der Toni sonst eigentlich ohne Probleme läuft, ist er gehupft und gehupft. Wir haben tapfer gekämpft und zwei Stürze vermieden. Nach hinten raus wurde es dann ein bisschen besser.

Danach waren wir erstmal enttäuscht. Enttäuscht darüber, dass wir die Kür nicht so zeigen konnten, wie wir es eigentlich drauf haben. Unsere überehrgeizige Chrissi schimpfte erstmal wie ein Rohrspatz. Und wie schon vor zwei Jahren in Isny, schauten wir bei der Noten Verkündung blöd aus der Wäsche: 5,969 Punkte. Whaaaat?! Jaha :) und das bei unserem 1. Start in M, wuhuuuu! Wie cool ist das denn? 

Wir konnten den 4. Platz halten, hinter etablierten Mannschaften wie Krumbach und Fronhofen.  


Am Sonntag waren dann noch unsere Haag 2er beim Breitensporttag am Start. Eigentlich wollten sie auf ihrem Pferd Poseidon starten, da dieser sich aber dagegen entschieden hat im Hänger mitzufahren, packte die Andrea kurzerhand den Toni ein. Das war natürlich eine Umstellung für unsere Minis. Trotzdem schlugen sie sich tapfer und belegten im Pflichtwettbewerb den 3.Platz.


Am 07.10 steht für uns das letzte Turnier der Saison in Schabmünchen auf dem Plan. Wir hoffen, dass wir unsere Leistungen nochmals so abrufen können. 

Außerdem freuen wir uns schon total auf nächste Woche:

nach laaaanger Suche werden wir ein neues Teammitglied willkommen heißen dürfen, aber mehr wird noch nicht verraten :)

 



alle Jahre wieder: Zeltlager :)

Dieses Jahr fand unser Zeltlager schon zum zehnten Mal statt, das ist doch mal ne Ansage!!! Traditionell ging es gleich im Anschluss an das Pferdefest los:  vom 9. bis 13. August 2017 waren rund 50 Voltigierer bei uns zu Gast.
Als Trainer durften wir Daniel Kaiser und Julian Wilfling willkommen heißen. Wir sind mächtig stolz, dass die zwei Top Einzelvoltigierer sich extra die Zeit für uns genommen haben.
Neben unserer M-Gruppe und den Nachwuchsgruppen Haag II und III haben uns auch dieses Jahr die Voltigierer aus Pfronten und Regensburg die Treue gehalten. Außerdem hielten Constanze und Kati die Fahnen der Einzelvoltigierer hoch. Endlich konnten wir auch wieder „unsere“ Melli in die Arme schließen :)

Leider spielte dieses Jahr das Wetter nicht so ganz mit, neben Regen machten und die kalten Temperaturen zu schaffen. Aber das aller wichtigste: unser Pferd Toni war dieses Jahr fit :) yippieh! Nachdem wir letztes Jahr noch auf ihn verzichten mussten, konnten wir dieses Jahr voll auf ihn zählen.
Neben dem Voltigiertraining auf dem Pferd, konnten wir auch auf dem Movie trainieren, den der Daniel im Gepäck hatte. Außerdem stand Krafttraining mit Acelyas Mama, Acroyoga mit dem Kili und Akrobatiktraining mit dem Sascha, den die Regensburger mitgebracht haben, auf dem Programm.
Nach 4 Tagen Training waren auf jeden fall alle fix und fertig. Aber auch glücklich und zufrieden über das neu Erlernte und den verzeichneten Erfolg.  Danke an alle fleißigen Helfer! Ohne euch wäre die Durchführung nicht möglich.
Andrea, du hast wieder super gut gekocht! Tanja, Kerstin und Jenny Danke für euren Einsatz.
Wir freuen uns jetzt darauf das Erlernte umzusetzen. Beim Turnier in Isny werden wir dann sehen was so hängen geblieben ist, hihi. Außerdem Drücken wir dem Julian für die Deutsche Meisterschaft ganz fest die Daumen!!!

Leider müssen wir die nächsten Wochen auf unsere Andrea verzichten: wegen ihrer Rückenprobleme muss sie erstmal auf Reha. Aber hoffentlich ist sie danach wieder fit.




Pferdefest 2017

Traditionell findet jeden ersten Samstag im August unser Pferdefest statt, so auch diese Jahr. Im vornherein ist die Organisation wirklich sehr stressig, da wir ca. 90% des Programms mit unseren eigenen Pferden durchführen. Aber mit den Mitgliedern des Vereins schafften wir es wieder ein abwechslungsreiches Programm auf die Beine zustellen. Von Dressur bis Springen, Vielseitigkeit und Voltigieren war alles dabei. Natürlich gab es auch tolle Kuchen und Torten und das legendäre Gyros :)!

Das wechselhafte Wetter spielte uns in die Karten und so konnten wir sehr viele Zuschauer Willkommen heißen. Gott sei Dank lief, bis auf einen kleinen Sturz beim Vielseitigkeitsparcour bei dem aber nichts passierte, alles glatt. 

Wir zeigten zum ersten Mal unsere Kür, wir mussten sie im voraus zwar wieder einmal ein bisschen umstellen, da die Acelya verletzungsbedingt erstmal noch ausfällt, aber wir waren mega glücklich wie gut sie funktioniert hat! So sauber haben wir es im Training nie geschafft :) Sehr cool! 


Die nächsten Tage ist für uns reichlich Schwitzen angesagt und jede Menge Muskelkater: 

Ab Mittwoch den 09.08 geht es los mit unserem Voltigiertrainingslager. Nachdem "unsere" Jungs Mark und Thorben dieses Jahr leider nicht kommen können, dürfen wir Julian Wilfling und Daniel Kaiser bei uns willkommen heißen. Wir freuen uns schon total!!!

Hier noch ein paar Eindrücke vom Fest:





Turnier Weicht 23.07

Nach unserem Start beim Pflichtwettbewerb in Herbertingen haben wir uns für das Turnier in Weicht vorgenommen regulär in M zu starten, also mit Pflicht und unserer neuen Kür. Die Kür haben wir die letzten Wochen noch dementsprechend "entschärft" (Plan B) und haben fleißig geübt. Leider wurde uns die Zeit nach hinten raus doch ein bisschen knapp: nach unserer Generalprobe am Mittwoch vor dem Turnier, haben wir uns dann dazu entschieden nur in der Pflicht an den Start zu gehen. Der letzte Block der Kür flutscht leider noch nicht richtig. Da wir uns noch sehr unsicher fühlten, war es für uns letztendlich die richtige Entscheidung. Auch wenn es ein paar kleine Diskussionen gab ;)

Wir konnten also ganz entspannt, ohne Druck an den Pflichtstart rangehen. Unser "Brownie" (alias Toni) mausert sich langsam zum perfekten Voltigierpferd (wir wussten es schon immer *große Liebe!!!*) er lief richtig toll!

Wir konnten eine halbwegs saubere Pflicht turnen, leider mit zwei Bodenberührungen. 

O-Ton Jenny: "Im Training seid ihr besser!" - haben wir schon mal erwähnt, dass die liebe Jenny sehr streng mit uns ist?!  hihi ;)

Mit unserer Wertnote konnten wir dann zufrieden sein: eine 5,704 und mit der Platzierung erst Recht: Platz 4 von 8 Startern. Waaaaas?! Jaaaa richtig gelesen. Und das bei unserem 1. Start in M, whooop whooop!!!!


Natürlich hat es uns dann erst recht in den Fingern gekitzelt in der Kür an den Start zu gehen. Und das verfrühte Abreisen hat sich auch irgendwie komisch angefühlt. Aber die Zeit war einfach noch nicht reif... Unsere Zeit kommt dann hoffentlich im Herbst zu den Turnieren in Isny und Schwabmünchen.


Leider hat sich die Acelya bei ihrer Wende am Sprunggelenk verletzt. Hoffentlich ist es nichts Schlimmeres :( WIr brauchen dich doch! 

Die nächste Zeit steht nämlich einiges an: Pferdesfest am 06.08.17 und anschließend unser traditionelles Zeltlager von 09.-13.08


Wir halten euch auf dem Laufenden!

Eure Voltis aus Oy


Turnier Herbertingen 08.07.

Am 08.07.17 waren wir auf dem Turnier in Herbertingen am Start.

Wir entschieden uns nicht nur mit Haag I sondern auch mit der Nachwuchsmannschaft Haag II im Pflichtwettbewerb an den Start zugehen. Die „Großen“ zeigten die M-Pflicht auf dem Toni und die Kleinen die A-Pflicht auf dem Poseidon. Gewertet wurden alle 8 Gruppen (A-M) in einer Klasse.


Als die Zeiteinteilung kam, waren wir erstmal ein wenig überrascht. Der Pflichtwettbewerb stand gleich um 8.15h auf dem Programm. Für die Fahrt mussten wir 2-2,5h rechnen und da wir ja noch nicht ganz sicher sein konnten wie Po’s Verladelaune so ist, mussten wir auch hierfür einen ausreichenden Puffer einplanen. Kurzum: Wir hätten uns um 3.00h morgens Treffen müssen.

Da wir das weder uns noch den Pferden antuen wollten, fragten wir bei den Herbertingern nach ob wir nicht bereits am Freitag anreisen können. Und das durften wir:

So reiste Haag I inklusive beider Pferde, Andrea, Tanja, Timi und Vroni bereits Freitag Abend an. Die zwei Braunen fühlten sich gleich pudelwohl in ihren Boxen und wir hatten lauter gute Sachen zu Essen dabei und konnten noch auf Chrissis bestandene Prüfung anstoßen.

Am Samstag startete zunächst Haag II, der Po lief recht anständig und die Kleinen turnten sehr schön. Hier und da noch ein paar fehlende Galoppsprünge oder abgewinkelte Knie, aber für den ersten Start der Saison war das schon recht ordentlich! Die Kleinen konnten sogar die andere A-Gruppe aus Aulendorf mit einer Wertnote von 4,650 schlagen.

                                                                    Haag II von links: Timi, Ronja, Veronika, Rea, Sophie, Samira, Rosalie und Jara

Auch mit unserem Start waren wir zufrieden. Der Toni lupfte nicht einmal seine Hinterhand und so turnten wir eine saubere Pflicht, zwar mit einem Zusammenbruch in der Fahne und einem kleinen Blackout ;) aber sonst recht ordentlich…

Für uns reichte es für den 3.Platz hinter den Voltis aus Lauterbach (Österreich) und den Voltigierern aus Neuravensburg-Australien (kein Witz!!!!!) „voll internationales Turnier, hey ;)!“

                                                               Haag I von links: Acelya, Annika, Carina, Viola, Andream Betti, Katjana und Christina

Gerne hätten wir noch den M-Gruppen zugeschaut, aber nachdem der Start erst am späten Nachmittag war, entschieden wir uns dafür gleich um 13h nach der Siegerehrung wieder den Heimweg anzutreten.

Zuhause im Stall gab’s dann erstmal ne Runde Eiskaffee, die Pferde wurden geduscht und durften auf die Weide.


Auf jeden fall kommen wir immer wieder gerne nach Herbertingen, auch wenn die Anreise für uns etwas länger dauert. Die Organisation ist super, die Wettkampfhalle schön ruhig und das Wetter spielt auch jedes mal mit (es ist immer sau heiß, hihi) und die Leute sind total nett. Viele Grüße an die Mädls und Doris aus Lauterach :)

Nächstes Wochenende (24.07) steht schon das nächste Turnier in Weicht auf dem Plan. 

 

News Update 10.06.

Es ist mal wieder an der Zeit für ein kleines Update. Bereits am 13.05 startete die Constanze Heintz (quasi unsere "Münchner Voltiaußenstelle") bei der Schwäbischen Meisterschaft (Ötz-Thierhaupten) im Einzel. Nach einer längeren Verletzungspause ihres Pferdes Knut (Rafferty Red) konnte sie erst wieder im Februar das Training aufnehmen. Auf Anhieb schaffte sie bei ihrem 1. Turnierstart der Saison eine 6,9 und wir sind mega stolz auf sie! Gratulation liebe Constanze!!! 

Wir freuen uns schon, wenn du uns zum Zeltlager im August wieder besuchen kommst.

Wir versuchen derweil unsere einzelnen Kürblöcke auf dem Pferd umzusetzen. Das ganze artet meistens in eine Mischung aus "OH GOTT!" (Entsetzen) und "Gar nicht mal so übel für den Anfang" (Stolz!) aus :) Andrea stirbt wahrscheinlich demnächst am Herzversagen... Dazu muss man sagen, nein unsere Kür wird nicht die spektakulärste aller Zeiten. Sie wird sogar relativ bodenständig. Aber Andrea ist einfach mega der Schisser was das Thema Kür angeht, hihi. Aber sie ist sehr tapfer und versucht unser Motto "Du bist für das Pferd zuständig, wir für die Show!" zu beachten (Im Schulzeugnis hieß es wohl so was wie "sie war stehts bemüht...")

Als nächstes ist die Teilnahme beim Pflichtwettbewerb in Herbertingen Anfang Juli geplant. 







Voltigierabzeichen 07.05.

Lange Zeit konnten wir kein Voltigierabzeichen ablegen, da immer irgendwas dazwischen kam. Meistens hatten wir kein fittes Pferd "zur Hand". Im November 2016 konnte der Großteil von uns endlich sein DVA 4 in Memmingen auf dem Poseidon ablegen. 

Unsere ehrgeizige Chrissi, wäre nicht unsere ehrgeizige Chrissi, wenn sie nicht schon fest die Termine für das DVA3 in ihrem Terminkalender eingetragen hätte... Andrea hat ihr dann versprochen mit ihr Anfang Mai nach Gilching zur Prüfung zu fahren. Und siehe da, neben ihr haben sich noch Annika, Vivi, Kati und Acelya an die Prüfung getraut. 

Wir waren natürlich mächtig nervös, es kann ja immer etwas schief gehen und die imposante Kulisse des Gut Mischenried hat dann noch seinen Teil dazu beigetragen! (Oh ist die Anlage schön...) O-Ton: "Oh Gott jetzt bin ich nervös, es kommt nur noch Mini-Pipi!" Nur der Kati war keine Nervosität anzumerken, immerhin verdrückte sie kurz vor dem Start erstmal ein Stück Pizza (nach dem Start kam dann übrigens noch ein Burger dazu, ein Eis, ein Milchshake und ein Brownie. Chrissis Weltbeste Brownies übrigens...)

Gastfreundlich (bzw. nennt man es in diesem Zusammenhang dann eher Besucherfreundlich?!) wie wir sind, haben wir Zitronenkuchen und Brownies mitgebracht. Andrea war so freundlich und hat fremde Voltigierer darauf hingewiesen, dass sie vor der Prüfung aber noch ihren Ohrenschmuck rausnehmen müssen... :) unsere Übermutter. Sie hat's ja nur gut gemeint! 

Zu unserer großen Freude kam uns die Jenny besuchen und drückte uns beide Pfoten (der Tyson war auch mit von der Partie, hihi)

 

Als wir brav unsere Pflicht geturnt haben (unser Pferdchen lief echt sehr brav, ohne einen einzigen Hupfer!) und die Richter meinten "Gut, zieht euch was Warmes an!" waren wir erstmal ziemlich baff. Wie? Wir müssen keine Übung wiederholen? Sind wir alle durchgefallen?! Ganz im Gegenteil, wir haben alle aufs Erstemal bestanden, ohne irgendeine Übung wiederholen zu müssen. Wie cool ist das denn?! Die Theorie meisterten wir dann auch noch bravourös. Auf dem Heimweg gab es zur Belohnung dann einen Stop beim Mc Donald's (auch wenn's zwei verschiedene Filialen waren :)) 

"Willst du den Hänger da jetzt stehen lassen? So nah an der Autobahn?" "ähm ja!" "Oh gott, ich höre schon die Radiodurchsage: Großes braunes Pferd mit Sturmfrisur, grast auf dem Standstreifen auf der A96..."


Wir sind mächtig stolz auf uns! An dieser Stelle nochmal DANKE an Jenny, Tanja, Andrea und Toni. Ihr, nein WIR sind die Besten! (aka Haag rockt, yeah!!!)

Jetzt gehts mit neuer Motivation an das Thema Kür: Immerhin wollen wir ja irgendwann (oder besser gesagt ziemlich bald) auch einmal regulär in M starten. Also mit Pflicht und Kür. Mit Wertnote. Ganz viel Nervosität und Freude. Mit Mini Pipi und so. Einfach allem drum und dran :)


Feststellung des Tages:

Acelya zum Toni: "Na kleiner Krümel?!"

"der ist kein kleiner Krümel, wenn dann ein großer..."

erkenntnisvoll: "ohhh er ist ein Brownie!!!"



  • 18378750_10209187928479807_1108340123_o
  • 18379083_10209187920479607_1778734605_o
  • 18405692_10209187920679612_2011582239_o
  • 18406071_10209187928319803_542521286_o





1. Turnierstart der Saison - Tonis Comeback 29.04.

 

 

Am letzten Aprilwochenende stand unser erster Turnierstart der Saison in Roggenburg auf dem Programm. Wie letztes Jahr gingen wir beim Pflichtwettbewerb mit der M-Pflicht an den Start. Ein regulärer Start in M kommt für uns momentan noch zu früh.


Evtl. könnt ihr euch noch an unseren „amüsanten“ Roggenburg Turnierbericht von letztem Jahr erinnern?!  (hier, könnt ihr ihn zu eurer Unterhaltung gerne nachlesen).

Dieses Mal blieb uns Gott sei dank einiges an Ärger erspart:

Der Toni gab nach einjähriger Verletzungspause sein Comeback im Turnierzirkel. Außerdem war es das 1. Turnier mit unserer Acelya im Team (und der Frage, wie man wohl die 10kg Haare bändigt, hihi).

Das Verladen klappte mit unserem Dicken besser als mit dem Po und so war er schon beim ersten Versuch drin. Wir konnten also immerhin schon mal pünktlich vom Hof starten…

Die letzten Male im Training lief der Toni echt toll, auch wenn der viele Schnee und das kalte Wetter der letzten Woche, nicht unbedingt zu seinem Lieblingswetter zählt. Unser Brauner hat’s gern warm :) wer kanns ihm verübeln…

Auf dem Ablongierplatz hat er sich dann aber erstmal ausgepowert, typisch. Andrea hatte schon Sorge, dass sie sich wieder ein Loch graben muss vor lauter Peinlichkeit. Aber nach ein paar Runden einvoltigieren blieb dann auch seine Hinterhand unten. 

Leider im Turnierzirkel dann nicht mehr: die ersten 3 Voltis hatten bei ihren Fahnen schwer zu kämpfen. Wie kriegen wir das nur für unsere Kür hin?!

Dann lief der Toni aber richtig schön und im Großen und Ganzen sind wir auch recht zufrieden mit unserer Leistung und unserer Wertnote von 5,869. Damit belegten wir den 2.Platz hinter den Voltis aus Ulm-Wiblingen. 


Gleich nächstes Wochenende geht es weiter: 5 von uns wagen sich an das 3er Voltigierabzeichen in Gilching. 

Drückt uns die Daumen!

Eure Voltis

 

  • 18216026_10209117963010714_483752719_o
  • 18216092_10209117963650730_1773216362_o
  • 18216227_10209117968930862_1849598323_o
  • 18236042_10209117968970863_2070962895_o
  • 18236136_10209117968570853_335103672_o
  • 18236326_10209117968850860_70840198_o
  • 18216305_10209117968730857_302029474_o

 


P.S: Danke Jannika für die tollen Bilder von unserer Pflicht, war schön dich wieder gesehen zu haben :

Zeltlager 2017

 

Ihr möchtet an unserem Zeltlager teilnehmen? Hier findet ihr alle Informationen! Wir freuen uns auf euch :)

 

Ausschreibung Zeltlager 2017
Einladung zum 10. Zeltlager_17.pdf (294.58KB)
Ausschreibung Zeltlager 2017
Einladung zum 10. Zeltlager_17.pdf (294.58KB)

 

 

 

 

 

Update 26.03.

 

heute gibts ein kleines Update. Andrea wurde vor zwei Wochen an der Hand operiert, deswegen mussten wir (sehr ungern) zwei Freitage ohne sie auskommen. Der Toni (unsere altes Rennschweinchen) dreht aber mittlerweile wieder wie ein Lamm seine Runden, ach wir lieben ihn einfach! 

Unser erster Saisonstart ist auch geplant: Wir möchten beim Pflichtwettbewerb Ende April in Roggenburg an den Start gehen. 

Im Training mussten wir dann entsetzt feststellen, dass es bis dahin ja gar nicht mehr so lange ist und unsere Pflicht definitiv noch verbesserungsfähig ist, um es mal charmant auszudrücken... Der Plan für das Zusatztraining steht und wir nutzten auch gleich die Möglichkeit nochmal 4h den Movie zu mieten. All zu viel erwarten wir uns für den ersten Start noch nicht, da er für uns eigentlich noch zu früh kommt. Aber es wird interessant sein zu sehen, wo wir notentechnisch so stehen... und immerhin ist es Tonis Comeback in den Turnierzirkel nach einer Saison Pause :) wuhuuuu!


Urlaub im Allgäu, Februar

 

 

Nachdem unser geplanter Lehrgang mit Mark-Phillip Götting und Thorben Hoppe leider krankheitsbedingt ausfallen musste, konnten die zwei Jungs ein paar Tage verspätet doch noch zu ihrem Urlaub im Allgäu anreisen. 

Die zwei waren so lieb und haben in ihrem Urlaub ein paar Stunden für unser Training abgezwackt :) Neben dem Pferdetraining konnten wir auch auf dem Movie trainieren. Im Fokus stand die Pflicht, aber auch unsere Kür steht jetzt dank ihrer Hilfe und das freut uns wirklich sehr (Man wächst an seinen Aufgaben oder wie war das nochmal?!)

Doch nicht nur das, auch beim Anzüge mit Glitzersteinen bekleben zeigten beide vollen (Körper-) Einsatz, oder Mark ;)?!

Wir konnten Ihnen im Gegenzug Andreas super gutes Essen (mmmmhhhh), Chrissi's Skilehrerqualitäten und die allgäuer Kultur ("Das heißt Brezge und nicht Brezel!!! #Weißwurstfrühstück) bieten. Wir hatten gemeinsam auf jeden fall jede Menge Spaß ("Brrrrutus!") hihi und hoffen, dass uns die zwei bald mal wieder besuchen kommen.

Auch der Toni darf langsam wieder ran. Der "Kaltduscher" Thorben wagte sich todesmütig auf unser "Killer"pferd :) Tonis Quinoa Hirn wächst nämlich langsam wieder in Richtung Erbse: der Thorben turnte einfach fleißig vor sich hin (ohne Vorankündigung) und der Andrea blieb fast das Herz stehen. Und wir bestaunten derweil seine Schwünge in den Handstand. 

So jetzt heißt's für alle gesund bleiben und fleißig trainieren :)


Die Highlights der 10 Tage auf einen Blick (muss man nicht nachvollziehen können, hihi):

- der Kirschkuchen (große Liebe)

- die rosa Gesichtsbürste 

- Ostelbacherhütte, die in Wirklichkeit Ostlerhütte heißt und die Schlittenfahrt #bisaufdasverloreneHandy

- der Kampf auf der Tanzfläche wer mehr % auf seiner Polaruhr hat #dieweißeUhrsiegt 

- Oberfeldwebel und Mama

- Kaltduscher

- Harry Potter 1-7 

- Brrrrrutus

-"und wie war dein Date?"

- Killa 

- "Chrissi, weißt du wo meine Handschuhe sind?"


 

 




Training auf dem Movie 11.02.2017

 

 

 

Eigentlich wollten uns dieses Wochenende Thorben und Mark besuchen kommen und ein ausgiebiges Trainingswochenende war geplant. Leider wurden beide krank und musste somit ihre Anreise erstmal nach hinten verschieben. 

Wir ließen uns aber nicht davon abhalten und nutzen den Samstag für ein ausgiebiges Training auf dem Movie - dem galoppierenden Holzpferd -  von Janina Zindath in Buchloe. 

Wir hatten sehr viel Spaß und haben den Movie schon für das Nächstemal reserviert :)


Unser Toni befindet sich mittlerweile in der Rehaphase, er wird zweimal täglich bewegt und wir hoffen, dass wir seine Kondition und seine Muskulatur schnell wieder aufbauen können. Wir mussten leider feststellen, dass unser "kleiner" Brauner in seiner Verletzungsphase vergessen hat, dass er ein Voltigierpferd ist. Dem Erbsenhirn sei dank ;) aber das kriegen wir schon wieder hin!



Frohes Neues! 01.01.2017

 

 

 

 

Wir wünschen euch nur das Beste für das neue Jahr: Gesundheit und Zufriedenheit, denn das ist die Hauptsache ;-) 

Wir freuen uns auf eine hoffentlich erfolgreiche und verletzungsfreie Turniersaison (lieber Gott das gilt auch für unseren großen,

braunen, haarigen Freund - der sich aktuell aufgrund eines Hufabszess wieder mal ne Pause gönnt...).

Viele anstrengende und erfolgreiche Trainingsstunden, viel Geschrei von Jenny und Andrea und viel Spaß gemeinsam als Team.

Für die anstrengenden Trainingseinheiten ist bereits gesorgt:

Im Februar kommen uns Mark und Thorben besuchen. Bis dahin ist der Toni hoffentlich wieder zu 100% fit! 

Leider gibts auch eine traurige Nachricht: Tanja, Annika und ihr Pferchen Johnny haben unseren Stall verlassen. Aber Gott sei Dank

bleibt uns unsere Annika als Volti erhalten und die Tanja hoffentlich auch als die weltbeste Turnierbetreuerin! 

Wir wünschen euch für eure neue Unterkunft alles Gute!